Ein Jonas in Australien

08Oktober
2012

Magnetic Island (Update: Jetzt mit Bildern)

Irgendwie konnte ich mich in der letzten Woche nicht dazu aufraffen einen Blogeintrag zu schreiben. Aber da wir ab heute für mindestens 1 Woche ins Outback fahren muss ich das jetzt ebend noch nachholen.

Letzten Dienstag sind wir nach Magnetic Island gefahren, nachdem es mit der Jobsuche ja nicht geklappt hat. Dort waren wir in einem Hostel mit integriertem Koalapark. Der Park war auch der eigentliche Grund für unseren Besuch auf Magnetic Island.

In unserem Hostel konnten wir uns auch kostenlos eine Schnorchelausrüstung leihen. Ich wäre aber nach meinem kleinen Missgeschick auf den Whitsundays eh nicht geschnorchelt, aber weil das Meer so aufgewühlt war, ist gar keiner von uns Schnorcheln gegangen. Deshalb sind wir am ersten Tag schon in den Koalapark gegangen.

Am Anfang durfte man ein kleines Krokodil auf den Arm nehmen. Fühlt sich ziemlich cool an. Auf der Unterseite ganz weich und auf der Oberseite der harte Panzer. Und das Viech besteht glaub ich nur aus Kraft. Wenn das angefangen hat zu zappeln...

Und wer sich fragt warum, bei dem kleinen Krokodil die Schnauze zugeklebt ist. Der Kleine hat genug Kraft um einen Finger abzureißen. Sicher ist sicher...

Danach konnte man zwei Papageien füttern. Der Schwarze war etwas wählerisch und ist am Anfang nur bei Männern auf den Arm geklettert. Keine Ahnung woran er das erkannt hat, aber war schon lustig anzuschauen :D

Als nächstes ging es ins Wombatgehege, aber der/das Wombat lag nur faul in seinem Baumstamm und auf dem Weg zum Wombatgehege sah kam man auch schon an einem Koala vorbei.

Sorry Wombat, in dem Moment warst du einfach uninteressant :D

Nach ein paar Eidechsen, die man auf den Arm, auf die Schulter oder auf den Kopf nehmen konnte,

kamen wir auch zum Highlight des Parks. 

Den Koalas. Die waren schon ziemlich cool. Und die ließen sich auch nicht wirklich aus der Ruhe bringen. Einfach weiterschlafen, oder weiteressen, egal ob 20 Leute drumherumstehen oder nicht. Am Ende konnte man noch ein Foto mit einem Koala machen. Sehr flauschig. Ein großer grauer Teddybär, der nach Eukalyptus duftet :D

Am Ender der Tour konnte man sich noch eine Schlange um den Hals legen. Keine Giftschlange natürlich, obwohl uns die Tierpflegerin ziemlich viel über die ganzen Giftschlangen hier in Australien erzählt hat.

Nach dem eigentichen Park gab es noch eine Vogelfütterung. Vielleicht kennt von euch jemand die Vogelfütterung im Zoo in Münster. Das sind die gleichen Vögel nur waren das hier bestimmt 100 Vögel. Und man hatte teilweise bestimmt 20 Vögel auf sich sitzen. Arme, Hände, Schultern, Nacken, Kopf,... einfach überall saßen die.

Am Abend gab es noch Pizza im Hostel. War zwar Tiefkühlpizza, aber hey immerhin Pizza :D Hätte ich keinen Gutschein gehabt und die 12$(!) dafür bezahlt, hätte ich das wahrscheinlich nicht so lustig gefunden...

In der Nacht hat es dann wie aus Eimern geschüttet und mir war schon vorher aufgefallen, dass man durch unser Dach den Himmel sieht. Löcher so groß wie Tennisbälle. Hat mich nicht wirklich gestört, aber unser Zimmergenosse, der unter dem Loch geschlafen hat, war doch ziemlich am fluchen :D

Am nächsten Tag konnten wir schon wieder nicht schnorcheln. Deshalb haben wir uns einfach so an den Strand gesetzt und haben Kokosnüsse gesucht. Leider recht erfolglos.

Nachmittags haben wir dann noch eine kleine Wanderung durch den Nationalpark gemacht. Da haben wir dann auch eine Kokosnuss gefunden, die noch Wasser enthielt. Und wir haben einen wildlife Koala gesehen. Wir wären zwar wieder stumpf drann vorbei gerannt, aber zum Glück standen Leute vor dem Baum und haben Fotos gemacht :D

Am Donnerstag sind wir dann um 16 Uhr mit der Fähre zurück nach Townsville gefahren und mussten dann noch bis 1 Uhr Nachts auf unseren Bus nach Cairns warten. Wir haben dann im Park und an der Bushalte gesessen und Karten gespielt und versucht zu schlafen. Als Abendessen gabs dann 2 Dosen Ravioli. Kalt, weil wegen keine Küche... Bah. Nie wieder. Lieber trocken Toast, oder gar nichts, aber das mach ich bestimmt nicht nochmal >.<

In Cairns mussten wir dann noch 3 Tage warten, weil uns der Farmer doch erst ab Montag aufnehmen konnte. Aber heute geht es jetzt endlich weiter. Jetzt sind wir gerade in Mareeba und gleich geht’s weiter nach Mutchilba. Der Ort hat ganze 10 Häuser, 1 Kirche, 1 Schule, keinen Supermarkt und das ist nur der Ort von dem wir abgeholt werden. Wir sind also Mitten im Nirgendwo :D

 

Fotos kommen später, weil das Internet hier im Mäcces ziemlich langsam ist :D